Gratulanten trotzten dem Regen

Papstgeburtstagsfeier in Regensburg

Von Michaela Koller

REGENSBURG, 15. April 2012 (Vaticanista).- Rund 70 Gratulanten zum Papstgeburtstag haben am Sonntag Wind und Wetter auf dem Regensburger Papsthügel getrotzt. Auf Einladung der Initiative Deutschland pro Papa ließen sie 85 weiße und gelbe Luftballons steigen, in den Farben des Vatikans. Am Montag begeht Papst Benedikt XVI. in Rom seinen 85. Geburtstag. „Es sind nur die Hartgesottenen gekommen“, sagte die Vorsitzende Sabine Beschmann aus Ludwigsburg. Die Versammelten sangen auf dem Islinger Feld, wo der Pontifex bei seinem Bayern-Besuch 2006 zusammen mit Tausenden Gläubigen eine Heilige Messe feierte, den Kanon „Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen“ und ließen dann die Ballons los, die der Nordwind über das angrenzende Erdbeerfeld trug. Punkt 12 Uhr beteten sie dann den Engel des Herrn.

Letzte Vorbereitung auf dem Islinger Feld in Regensburg; Foto: M. Koller

Letzte Vorbereitung auf dem Islinger Feld in Regensburg; Foto: M. Koller

„Wir wünschen Ihnen nichts mehr, als dass Gott Sie noch lange bei guter Gesundheit erhalten möge, Ihnen stets Kraft schenken möge. Wir brauchen Sie, geliebter Vater, Ihr Heimatland braucht Sie“, zitierte Beschmann aus dem Glückwunschschreiben an das Kirchenoberhaupt. Sein Bruder, der frühere Domkapellmeister Georg Ratzinger, war Schirmherr der Aktion. „Ihre treue Papstverbundenheit und Ihre originellen Aktivitäten auf der Basis Ihrer gemeinsamen Überzeugung bewundere ich außerordentlich“, ließ er die Initiative vorab in einem Brief wissen. Deutschland pro Papa erhielt im vorigen Jahr den Pater-Werenfried-van-Straaten-Preis des katholischen Hilfswerks Kirche in Not.

Foto: Stefan Neudorfer

Foto: Stefan Neudorfer

Es sei tröstlich, immer wieder zu erfahren, dass es neben ablehnenden mit unter feindseligen Haltungen gegenüber dem Nachfolger des heiligen Petrus, auch Menschen gebe, die in der rechten Glaubensüberzeugung ihre Verbundenheit mit ihm bekunden und mit besonderen Aktivitäten unterstreichen, lobte der Papstbruder.

Anlässlich des Wiegenfestes startet zudem die Initiative „Deutschland pro Papa ” eine außergewöhnliche Aktion: “85 Luftballons für Benedikt – Zeichen der Hoffnung”. Unter der Schirmherrschaft des Papstbruders und ehemaligen Domkapellmeisters Prälat Georg Ratzinger werden am Vortag, Sonntag, den 15. April pünktlich zum Angelus um 12 Uhr, 85 gelb-weiße Luftballons vom „Papsthügel“ auf dem Islinger Feld in Regensburg gestartet. Die ersten 85 Besucher, die ab 11 Uhr auf dem „Papsthügel“ eintreffen, bekommen einen Ballon in die Hand und dürfen ihn steigen lassen, bevor das Angelus-Gebet beginnt.

Die Initiative will eigenem Bekunden zufolge dem Aufruf des Pontifex zur Neuevangelisierung folgen: Um auch diejenigen zu erreichen, die der Kirche oder dem christlichen Glauben an sich fern stehen, haben sie jedem Ballon ein kleines Briefchen beigegeben, das mit einigen Sonnenblumensamen gefüllt ist: „Samen als Zeichen des Wachstums und der Hoffnung – Hoffnung für ein neues Leben, feste Verwurzelung im Glauben und Wachstum“, erklärte der Verein. Auch wenn der Finder nicht religiös sei, könne ein Same immer ein Zeichen der Hoffnung sein, schreiben die Veranstalter. Den Samen zu säen lohnt sich: Den Finder, der „Deutschland pro Papa“ die schönsten Bilder seiner Sonnenblumen sendet, wird mit einer Überraschung und der Veröffentlichung seiner Fotos belohnt.

Ein Video zur Aktion hat Mittelbayerische TV gedreht: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/85_luftballons_steigen_fuer_be/777128/85_luftballons_steigen_fuer_be.html

 

Artikel drucken

Dieser Beitrag wurde unter Bewegungen - Initiativen, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.