Jubiläumsfeier für Kardinal Cordes

Rocco Buttiglione hält Laudatio

Von Andreas Breitkopf

ROM, 19. Dezember 2011 (Vaticanista).- In der vergangenen Woche hat der ehemalige Präsident des Päpstlichen Rates „Cor Unum“ (1995 bis 2010), Kardinal Paul Josef Cordes, sein 50-jähriges Priesterjubiläum begangen. Das Erzbistum Paderborn, wo er früher Weihbischof war, hatte daher auch einen Grund zu feiern. Erzbischof Hans-Josef Becker aus Paderborn und der Paderborner Generalvikar Alfons Hardt machten sich auf den Weg in die Ewige Stadt, um am Festprogramm teilzunehmen. Die Laudatio auf den Jubilar, dessen Bischofsweihe in diesem Jahr 35 Jahre zurückliegt, hielt der frühere italienische Europa- und Kulturminister Rocco Buttiglione (Unione di Centro).

In der heiligen Messe im Rahmen des Festprogramms in der Capella Paolina hielt Erzbischof Becker die Predigt. Er würdigte darin den Jubilar und lud zum Dank „für den inzwischen fünfzig Jahre währenden priesterlichen Dienst von Paul Josef Cordes“ ein. In seiner Aufgabe als Präsident des Päpstlichen Werkes „Cor unum“ sei Cordes immer wieder mit den Nöten der Menschen in den Katastrophengebieten der Erde konfrontiert worden. „Dort hat er in schier ausweglosen Situationen einen Beitrag dazu leisten können, die Not zu lindern“, sagte Erzbischof Becker in seiner Predigt.

Foto: Koller

Foto: Koller

Neben zahlreichen Gästen waren acht Kardinäle der Römischen Kurie, zwei Bischöfe und der Europa-Abgeordnete Elmar Brok angereist. Papstsekretär Prälat Georg Gänswein verlas im Rahmen der Feier einen Brief des Heiligen Vaters.

Kardinal Paul Josef Cordes wurde 1934 im sauerländischen Kirchhundem geboren, ist Priester des Erzbistums Paderborn und war von 1976 bis 1980 Weihbischof in seiner Heimatdiözese. 1995 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof und zum Präsidenten des Päpstlichen Werkes „Cor unum“. Benedikt XVI. berief ihn 2007 ins Kardinalskollegium. Seit 1980 ist Cordes, der als einer der Gründerväter der Weltjugendtage gilt, Ehrendomherr in Paderborn. Außerdem ist er Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern der Bundesrepublik Deutschland.

Artikel drucken

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Vatikan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.