Ein postmoderner Papst, der meditiert

Interview mit Pater Eckhard Bieger SJ von Sankt Georgen (Frankfurt)

FRANKFURT, 11. März 2016 (Vaticanista/ZENIT.org).- Pater Eckhard Bieger von der Jesuitenkommunität Sankt Georgen Frankfurt, wo Papst Franziskus schon einen Studienaufenthalt verbrachte, ist in Deutschland für das Gebetsapostolat verantwortlich, das sich für die Verbreitung der monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes einsetzt und Gebetsgruppen fördert. Er ist fast so lange Mitglied des Jesuitenordens wie Jorge Mario Bergoglio – Papst Franziskus, der genau am heutigen Freitag vor 58 Jahren in die Gesellschaft Jesu eintrat. Michaela Koller befragte Pater Bieger, ausgehend von den Exerzitien des Papstes in dieser Woche, nach den geistlichen Übungen des Ordensgründers, des heiligen Ignatius, und wie sie dieses Pontifikat und diese Zeit prägen könnten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bewegungen - Initiativen, Katechese, Nachrichten, Vatikan | Kommentare deaktiviert für Ein postmoderner Papst, der meditiert

Bayerische Bischöfe wollen christliche Flüchtlinge unterstützen

Erklärung gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit

Von Michaela Koller

PASSAU, 11. März 2016 (Vaticanista/ZENIT.org).- Die Freisinger Bischofskonferenz hat sich in einer Erklärung gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gewandt und den christlichen Flüchtlingen praktische Unterstützung zugesichert. Die Bischöfe der sieben bayerischen Diözesen versammelten sich zu ihrer Frühjahrssitzung am Mittwoch und Donnerstag in Passau, wo bereits viele Flüchtlinge aufgenommen worden sind. Sie beklagen in einer Erklärung „die hohe und zunehmende Aggressivität in der öffentlichen Auseinandersetzung über das Thema Flucht und Migration, den mangelnden gegenseitigen Respekt in der politischen Diskussion sowie den Hass insbesondere in den sozialen Netzwerken und bei öffentlichen Kundgebungen.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten, Religionsfreiheit - Menschenwürde, Weltkirche - Ökumene | Kommentare deaktiviert für Bayerische Bischöfe wollen christliche Flüchtlinge unterstützen

„Dieser Papst wollte wirklich informiert sein“

Stellvertreter von Pater Lombardi erinnert sich an zwei Jahrzehnte Medienarbeit für den Nachfolger Petri

Von Michaela Koller

ROM, 11. März 2016 (Vaticanista/ZENIT.org).- Der Passionistenpater Ciro Benedettini ist bis vor wenigen Wochen Stellvertreter des Vatikansprechers Pater Federico Lombardi SJ gewesen. Alessandro Gisotti von Radio Vatikan gab er kürzlich ein Interview, in dem er auf zwei Jahrzehnte seines Dienstes unter drei Päpsten zurückblickte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten, Vatikan | Kommentare deaktiviert für „Dieser Papst wollte wirklich informiert sein“

Kardinal Pells Zeugenaussagen zum Umgang mit dem Missbrauch

Höhepunkt einer Woche: Sehr emotionales Treffen mit Opfern

Von Michaela Koller

ROM, 11. März 2016 (Vaticanista/ZENIT.org).- Kardinal George Pell, Präfekt des päpstlichen Wirtschaftssekretariats, hat sich vorige Woche erstmals vier Stunden lang den Fragen einer australischen Untersuchungskommission gestellt, die zum Missbrauch in verschiedenen Einrichtungen ermittelt. Mit der „Royal Commission into Institutional Responses into Child Sexual Abuse“ sprach der Kurienkardinal per Videokonferenz, um als ehemaliger Erzbischof von Sydney Auskunft über den Umgang seiner Kirche mit den zahlreichen Fällen Rede und Antwort zu stehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten, Weltkirche - Ökumene | Kommentare deaktiviert für Kardinal Pells Zeugenaussagen zum Umgang mit dem Missbrauch

Afrikaner feiern Gott, weil sie ihn lieben

Katholischer Kommentator in der Tradition reueloser Rassisten?

Von Emmanuel Franklyne Ogbunwezeh

FRANKFURT, 7. März 2016 (Vaticanista).- Meine Aufmerksamkeit wurde vor einiger Zeit auf einen Artikel mit dem Titel „Die romantische arme Kirche“ gelenkt, verfasst von Björn Odendahl auf der Internetseite katholisch.de. Odendahl hat in dem genannten Artikel unter anderem geltend gemacht, dass die Kirche in Afrika wächst, weil „die Menschen sozial abhängig sind, und oft nichts anderes als ihren Glauben haben“. Er fuhr mit der Behauptung fort, dass die Kirche wächst, weil die Bildungssituation im Durchschnitt dort auf einem relativ niedrigen Niveau sei und die Menschen einfache Antworten auf schwierige Fragen des Glaubens akzeptierten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Empfehlung der Redaktion, Nachrichten, Weltkirche - Ökumene | Kommentare deaktiviert für Afrikaner feiern Gott, weil sie ihn lieben